Vita – Björn Vüst

Vita – Björn Vüst

Björn Vüst

M.Sc. Psychologe
Psychologischer Psychotherapeut

Arbeitssprachen: Deutsch, Englisch
vuest(at)psychologen-duesseldorf.de

Berufliche Tätigkeiten & Schwerpunkte

Psychotherapeutische Tätigkeiten:

  • Privatpraxis für Psychotherapie & Coaching, WENDENBURG & KOLLEGEN, Düsseldorf:
    • Einzel- und Gruppentherapie für Erwachsene 
  • LVR-Kliniken Düsseldorf/Kliniken der Heinrich-Heine-Universität, Abteilung für Affektive Störungen:
    • Einzel- und Gruppentherapie
    • Mitaufbau des Centrums für Schematherapie
  • Institut für Klinische Verhaltenstherapie (IKV), LVR-Kliniken Düsseldorf/Kliniken der Heinrich-Heine-Universität:

    • Einzeltherapie für Erwachsene

Dozententätigkeit: 

  • Institut für Klinische Verhaltenstherapie (IKV), LVR-Kliniken Düsseldorf/Kliniken der Heinrich-Heine-Universität

Forschungstätigkeiten:

  • Untersuchung der Risikofaktoren von suizidalem Verhalten
  • Schulung von professionellen Helfern im Management von Suizidalität
  • Wirkung von Schematherapie im stationären Setting. 

Fachliche Qualifikation

Approbation

  • Approbation als Psychologischer Psychotherapeut gemäß § 2 Psychotherapeutengesetz durch Bezirksregierung Düsseldorf
  • Eintrag im Arztregister der KV Nordrhein 2482240

Aus- und Fortbildung

  • dreijährige Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie; Institut für klinische Verhaltenstherapie (IKV), Düsseldorf
  • Zusätzliche Fachkundenachweise in:
    • Gruppentherapie
    • Entspannungsverfahren (u.a. Progressive Muskel Relaxation nach Jacobson (PMR); Autogenes Training)
    • Suggestive Verfahren (Hypnotherapie)
  • laufende Fortbildung Schematherapie, IST Frankfurt
  • Bergische Universität Wuppertal:
    Bachelor of Arts: Pädagogik und Philosophie; Thema der Bachelorarbeit: “Der Prozess der Individuation und dessen dialektische Momente zwischen Individuum und Gesellschaft”.
  • Bergische Universität Wuppertal:
    Bachelor und Master of Science: Psychologie; Thema der Masterarbeit: “Der Einfluss aussehensmanipulierender Verhaltensweisen auf die Schmerztoleranz bei Störungen mit Körperbildsorgen.

Kongressbeiträge & Publikationen:

Bosbach, K., Schmidt, J., Vüst,B. & Martin, A. (2018). Unterschiede zwischen Personen mit aussehensbezogener Besorgnis mit und ohne Hauptfaktor Gewicht. 36. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, Landau (Poster).

Mitgliedschaften

  • Psychotherapeutenkammer NRW

Kontakt

Psychologen Düsseldorf

Das Team von WENDENBURG & KOLLEGEN besteht aus selbständigen Psychologischen Psychotherapeuten mit staatlicher Approbation, Eintrag im Arztregister und langjähriger Berufserfahrung.