Psychotherapie, Coaching oder Beratung?

Wann Psychotherapie?
Psychotherapie bedeutet wörtlich übersetzt Behandlung der Seele bzw. Behandlung von seelischen Problemen. Dazu zählen u. a.  Ängste, Phobien, Depressionen, Süchte, Zwänge, Belastungsstörungen, Burn Out, Essstörungen, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen. Menschen, die unter einer psychischen Störung mit Krankheitswert leiden, fällt es in der Regel schwer, alltägliche Aufgaben und Probleme alleine zu bewältigen.
Darüber hinaus kommt Psychotherapie auch bei sogenannten psychosomatischen Störungen zur Anwendung. Der Begriff Psychosomatik bringt zum Ausdruck, dass die Seele (Psyche) einen schädigenden Einfluss auf den Körper (das Soma) hat. Das heißt, infolge seelischer Probleme kann es zu einem gestörten körperlichen Allgemeinbefinden kommen, wie z.B. Herzrasen, Hitzewallungen, Engegefühl in der Brust, Magen- und Darmbeschwerden, Kopf- und Rückenschmerzen und vieles mehr. Umgekehrt kann eine chronische körperliche Erkrankung - wie z.B. Asthma, Hauterkrankungen, Diabetis etc. zu seelischen Belastungen und Leidensdruck führen. Hier kann mittels psychotherapeutischer Maßnahmen eine Reduzierung der Symptome, teilweise auch Beschwerdefreiheit erreicht werden.

Wann Coaching?
Coaching hilft Ihnen, wenn Sie sich in Ihrer Fähigkeit, Lösungen zu sehen und Entscheidungen zu treffen, gehemmt erleben. Allgemein ist das Ziel eines Coachings die Förderung von Selbstwahrnehmung, um sogenannte eigene "blinde Flecken" oder "Betriebsblindheit" abzubauen und Problemsituationen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Dadurch wird das Verständnis für nicht gesehene Zusammenhänge geweckt und neue Handlungsmöglichkeiten erarbeitet.
Der individuelle Nutzen und die konkreten Zielsetzungen ergeben sich aus dem Anlass, einen Coach aufzusuchen; bspw. Stressbewältigung (Stichwort: Burnout, Resilienzstärkung), neue berufliche Aufgaben (Führungsaufgaben, Team- oder Projektleitungen), Standortbestimmungen, Verbesserung von Führungskompetenzen, aktuelle Lebenskrisen. 
Coaching ist keine Psychotherapie, nutzt jedoch psychotherapeutisch wirksame Methoden und Techniken. Der Coach unterstützt Sie dahingehend, dass Sie wie ein außenstehender Beobachter auf die zu klärende Situation schauen können. Diese "Vogelperspektive" hilft Ihnen dabei, nicht nur eine Lösung, sondern mehrere alternative Wege zum Erreichen Ihrer Wünsche und Ziele zu erkennen.

Wann psychologische Beratung?
Wenn Sie zu einem umgrenzten Problem bzw. zu einer umgrenzten Situation den Rat eines fachlichen Ansprechpartners benötigen, der Ihnen zuhört und Ihnen mögliche Vorgehensweisen und Maßnahmen für Ihre individuelle Situation vorschlägt. Darüber hinaus gibt der Berater Ihnen eine fachliche Anleitung zur Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen.

Welches Vorgehen - Psychotherapie, Coaching oder Beratung - für Ihr Anliegen geeignet ist, lässt sich nach einem persönlichen Erstgespräch klären.
Durch die vielseitigen Spezialisierungen in unserem Team können wir  Unterstützung bei einer großen Bandbreite psychischer Probleme anbieten.
Reicht ein Coaching für eine Problemlösung nicht aus, wird z.B. aus einer Einzeltherapie mal eine Paartherapie; oder ist im Einzelfall mal ein Therapeutenwechsel sinnvoll, können wir das innerhalb unserer Praxis organisieren - es gibt somit immer eine Lösung vor Ort.

Psychotherapie, Coaching oder Beratung?

Wann Psychotherapie?
Psychotherapie bedeutet wörtlich übersetzt Behandlung der Seele bzw. Behandlung von seelischen Problemen. Dazu zählen u. a.  Ängste, Phobien, Depressionen, Süchte, Zwänge, Belastungsstörungen, Burn Out, Essstörungen, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen. Menschen, die unter einer psychischen Störung mit Krankheitswert leiden, fällt es in der Regel schwer, alltägliche Aufgaben und Probleme alleine zu bewältigen.
Darüber hinaus kommt Psychotherapie auch bei sogenannten psychosomatischen Störungen zur Anwendung. Der Begriff Psychosomatik bringt zum Ausdruck, dass die Seele (Psyche) einen schädigenden Einfluss auf den Körper (das Soma) hat. Das heißt, infolge seelischer Probleme kann es zu einem gestörten körperlichen Allgemeinbefinden kommen, wie z.B. Herzrasen, Hitzewallungen, Engegefühl in der Brust, Magen- und Darmbeschwerden, Kopf- und Rückenschmerzen und vieles mehr. Umgekehrt kann eine chronische körperliche Erkrankung - wie z.B. Asthma, Hauterkrankungen, Diabetis etc. zu seelischen Belastungen und Leidensdruck führen. Hier kann mittels psychotherapeutischer Maßnahmen eine Reduzierung der Symptome, teilweise auch Beschwerdefreiheit erreicht werden.

Wann Coaching?
Coaching hilft Ihnen, wenn Sie sich in Ihrer Fähigkeit, Lösungen zu sehen und Entscheidungen zu treffen, gehemmt erleben. Allgemein ist das Ziel eines Coachings die Förderung von Selbstwahrnehmung, um sogenannte eigene "blinde Flecken" oder "Betriebsblindheit" abzubauen und Problemsituationen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Dadurch wird das Verständnis für nicht gesehene Zusammenhänge geweckt und neue Handlungsmöglichkeiten erarbeitet.
Der individuelle Nutzen und die konkreten Zielsetzungen ergeben sich aus dem Anlass, einen Coach aufzusuchen; bspw. Stressbewältigung (Stichwort: Burnout, Resilienzstärkung), neue berufliche Aufgaben (Führungsaufgaben, Team- oder Projektleitungen), Standortbestimmungen, Verbesserung von Führungskompetenzen, aktuelle Lebenskrisen. 
Coaching ist keine Psychotherapie, nutzt jedoch psychotherapeutisch wirksame Methoden und Techniken. Der Coach unterstützt Sie dahingehend, dass Sie wie ein außenstehender Beobachter auf die zu klärende Situation schauen können. Diese "Vogelperspektive" hilft Ihnen dabei, nicht nur eine Lösung, sondern mehrere alternative Wege zum Erreichen Ihrer Wünsche und Ziele zu erkennen.

Wann psychologische Beratung?
Wenn Sie zu einem umgrenzten Problem bzw. zu einer umgrenzten Situation den Rat eines fachlichen Ansprechpartners benötigen, der Ihnen zuhört und Ihnen mögliche Vorgehensweisen und Maßnahmen für Ihre individuelle Situation vorschlägt. Darüber hinaus gibt der Berater Ihnen eine fachliche Anleitung zur Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen.

Welches Vorgehen - Psychotherapie, Coaching oder Beratung - für Ihr Anliegen geeignet ist, lässt sich nach einem persönlichen Erstgespräch klären.
Durch die vielseitigen Spezialisierungen in unserem Team können wir  Unterstützung bei einer großen Bandbreite psychischer Probleme anbieten.
Reicht ein Coaching für eine Problemlösung nicht aus, wird z.B. aus einer Einzeltherapie mal eine Paartherapie; oder ist im Einzelfall mal ein Therapeutenwechsel sinnvoll, können wir das innerhalb unserer Praxis organisieren - es gibt somit immer eine Lösung vor Ort.